Erster Fachtag Hundgestützte Pädagogik in Sachsen-Anhalt

Aus Schulhundweb
Wechseln zu: Navigation, Suche
1 Gruppenbild.JPG



Der erste Fachtag „Hundgestützte Pädagogik“ am Samstag, dem 28.09.2013 war ein großer Erfolg. Unter der Thematik „Wissenschaft trifft Praxis“ trafen sich 78 Pädagogen aus ganz Sachsen-Anhalt und Gäste aus Sachsen, Brandenburg und Niedersachsen zum Erfahrungsaustausch.

Frau Gabriele Saage, Leiterin des Arbeitskreises, schätzte den Einsatz von Schulhunden in Sachsen-Anhalt ein und erläuterte, welche Voraussetzungen und Bedingungen bei der Umsetzung hundgestützter Pädagogik beachtet werden müssen.

Frau Dr. Andrea Beetz, tätig als Dozentin an der Universität Rostock, Institut für sonderpädagogische Entwicklungsförderung und Leiterin der Forschungsgruppe „Mensch und Tier“ informierte über neueste wissenschaftliche Studien und beantwortete dabei die Frage, warum und wie die Anwesenheit eines Hundes im Klassenverband erstaunlich positive Veränderungen in den Entwicklungs- und Lernprozessen von Schülern bewirken kann?

In anschließenden Workshops setzten sich die Pädagogen mit rechtlichen Grundlagen und schulformbezogen mit vielfältigen Praxisbeispielen auseinander.

Workshopangebote: (jeder Teilnehmer besuchte zwei Workshops)

Grundlagen des Schulhundeinsatzes
Meinhard Saage ( Förderschullehrer)

Unterrichtsmaterialien kreativ herstellen
Daniela Kösterke (Förderschullehrerin)

Unterrichtsmaterialien kreativ herstellen
Christina Geißler (Schulsozialarbeiterin)

Schulhund und Inklusion
Petra Kuhn (Förderschullehrerin an einer Grundschule)

Der Schulhund in der Sekundarschule und im Gymnasium
Monika Nauke (Sekundarschullehrerin)

Der Schulhund in Grund- und Förderschule
Kerstin Hagendorf (Grundschullehrerin)

Ein großes Dankeschön an alle für die fleißige Vorbereitung und tolle Durchführung des Fachtages!

Impressionen vom Fachtag

in Bearbeitung

Bild1
Bild2
Bild3
Bild4
Bild5
Bild6
Bild6

Weitere Bilder folgen...
hoch zum Seitenanfang .