Übersicht Weiterbildungsmöglichkeiten: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Schulhundweb
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 5: Zeile 5:
 
Auf dieser Seite wird ein Überblick über Weiterbildungsmöglichkeiten gegeben, die sich über das "'''[[Qualitätsnetzwerk Schulbegleithunde e.V.]]'''" vernetzt haben und deren DozentInnen die '''DozentInnen-SV''' [https://schulbegleithunde.de/standards-weiterbildung/] unterschrieben haben, die sich aus der '''[[Selbstverpflichtung]]''' des Schulhundweb entwickelt hat.
 
Auf dieser Seite wird ein Überblick über Weiterbildungsmöglichkeiten gegeben, die sich über das "'''[[Qualitätsnetzwerk Schulbegleithunde e.V.]]'''" vernetzt haben und deren DozentInnen die '''DozentInnen-SV''' [https://schulbegleithunde.de/standards-weiterbildung/] unterschrieben haben, die sich aus der '''[[Selbstverpflichtung]]''' des Schulhundweb entwickelt hat.
  
Neben der Selbstverpflichtung und der DozentInnen-SV werden u.a. auch die '''Prager Richtlinien der IAHAIO''' von 1998 [https://www.iemt.ch/presse/170-die-prager-iahaio-richtlinien] als Grundlage angesehen, die davon ausgehen, dass nur Heimtiere eingesetzt werden, "die durch Methoden der positiven Verstärkung ausgebildetr wurden und artgerecht untergebracht und betreut werden."  
+
Neben der Selbstverpflichtung und der DozentInnen-SV werden u.a. auch die '''Prager Richtlinien der IAHAIO''' von 1998 [https://www.iemt.ch/presse/170-die-prager-iahaio-richtlinien] als Grundlage angesehen, die davon ausgehen, dass nur Heimtiere eingesetzt werden, "die durch Methoden der positiven Verstärkung ausgebildet wurden und artgerecht untergebracht und betreut werden."  
  
 
Die DozentInnen dieser Weiterbildungen von Mensch-Hund-Teams, die im schulischen Bereich agieren, nehmen regelmäßig einmal jährlich am Anbietertreffen des Vereins statt, um sich auszutauschen und ihre Weiterbildungen tendenziell anzugleichen.
 
Die DozentInnen dieser Weiterbildungen von Mensch-Hund-Teams, die im schulischen Bereich agieren, nehmen regelmäßig einmal jährlich am Anbietertreffen des Vereins statt, um sich auszutauschen und ihre Weiterbildungen tendenziell anzugleichen.

Version vom 4. Dezember 2018, 18:37 Uhr

Je länger man sich mit dem Thema der Hundegestützten Pädagogik in der Schule beschäftigt, desto mehr sieht man, dass der Austausch zum Thema doch immer noch recht begrenzt ist und viele gravierende Fehler für Mensch und Tier vermieden werden könnten, wenn Pädagogin und Hund eine spezielle Team-Weiterbildung absolvieren würden.

Leider sind die Möglichkeiten einer speziellen Ausbildung für PädagogInnen und ihre Hunde, die im schulischen Rahmen agieren, zurzeit noch recht gering und viele "Therapiehund-Team- Weiterbildungen" entsprechen nicht den schulischen Anforderungen bzw. erhöhen das Beißrisiko, statt es zu minimieren.

Auf dieser Seite wird ein Überblick über Weiterbildungsmöglichkeiten gegeben, die sich über das "Qualitätsnetzwerk Schulbegleithunde e.V." vernetzt haben und deren DozentInnen die DozentInnen-SV [1] unterschrieben haben, die sich aus der Selbstverpflichtung des Schulhundweb entwickelt hat.

Neben der Selbstverpflichtung und der DozentInnen-SV werden u.a. auch die Prager Richtlinien der IAHAIO von 1998 [2] als Grundlage angesehen, die davon ausgehen, dass nur Heimtiere eingesetzt werden, "die durch Methoden der positiven Verstärkung ausgebildet wurden und artgerecht untergebracht und betreut werden."

Die DozentInnen dieser Weiterbildungen von Mensch-Hund-Teams, die im schulischen Bereich agieren, nehmen regelmäßig einmal jährlich am Anbietertreffen des Vereins statt, um sich auszutauschen und ihre Weiterbildungen tendenziell anzugleichen.

Baden-Württemberg

  • Ausbildungszentrum HandinPfote [3]
  • Canis Lupus Therapeuticus e.V. [4]


Bayern

  • Beißt der? Ausbildung für Kindergarten, Vorschule und Schule [5]
  • Teamtraining Mensch und Hund [6]


Berlin

  • Hupäd-Berlin [7]


Hessen

  • Liehrnhof-Akademie [8]
  • Schnauzenwelt geht in die Schule [9]


Niedersachsen

  • ColeCanido-Nord [10]
  • menschplushund [11]


NRW


Rheinland-Pfalz